Pressemitteilungen

Unternehmen / 17.07.2003

devolo bereits nach einem Jahr Marktführer

devolo

Ein Jahr nach ihrem Start zeigt sich die Aachener devolo AG zufrieden mit dem bisherigen Geschäftsverlauf: Das aus der insolventen Elsa AG hervorgegangene Unternehmen rangiert bei den Verkaufzahlen im Bereich der analogen Modems in Deutschland inzwischen auf dem ersten Platz und hat sich - trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen - fest am Markt etabliert.

Zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren zählt devolo-Vorstand Heiko Harbers dabei vor allem die klare Konzentration auf eine schmale Marktlücke, pfiffige Produkte, ein erfahrenes Team mit innovativen Ideen und eine breite Vertriebsbasis. Die Produktpalette des Aachener Unternehmens besteht heute aus Analog- und ISDN-Modems zur Datenkommunikation im Heim- und Industriebereich, Zugangsgeräten für den schnellen DSL-Internet-Anschluss, Netzwerkkomponenten und den HomePlug-Adaptern MicroLink dLAN ("direct local area network") zur komfortablen Vernetzung beliebig vieler PCs über die existierenden Stromleitungen im Haus.

"Bei den Analogmodems, die nach wie vor von vielen Privatanwendern nachgefragt werden, belegen wir in Deutschland laut den aktuellen Verkaufszahlen der GfK bereits den ersten Platz", freut sich Heiko Harbers. Auch im Industriemodem-Bereich, wo kürzlich die ISDN-Variante MicroLink ISDN i neu vorgestellt wurde, nehme man eine hervorragende Marktposition ein. Bei der Suche nach langfristigen Vertriebspartnern ist das Unternehmen in den letzten Monaten ebenfalls sehr erfolgreich gewesen und inzwischen in allen Kanälen präsent. So führen heute sämtliche grossen Retailketten, Warenhäuser und viele Online-Shops die devolo-Produkte. Außerdem konnten mit allen führenden Distributoren im deutschsprachigen Raum Vertriebsvereinbarungen getroffen werden, so dass die Geräte des Herstellers mittlerweile beinahe überall erhältlich sind. Im Fokus stand im letzten Jahr der Ausbau des Vertriebsnetzes in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mittlerweile ist man auch in Italien sowie den Bene lux-Länder aktiv. Eine weitere Ausdehnung des Vertriebsnetzes in Europa ist schrittweise geplant.

Ein erfahrenes Team aus rund 30 Mitarbeitern mit dem konsequenten Willen zum Erfolg, großem Know-how und zahlreichen innovativen Ideen ist ein wesentlicher Grund für die positive Entwicklung der letzten zwölf Monate. Fast die Hälfte der Beschäftigten arbeitet dabei im Forschungs- und Entwicklungsbereich. "Wir entwickeln Produkte mit einer hohen Qualität, die nicht unbedingt jeder Wettbewerber im Portfolio hat, und konzentrieren uns dabei vor allem auf den schnell wachsenden Heimnetzwerkbereich", beschreibt Heiko Harbers seine Strategie. So habe man mit MicroLink dLAN in Rekordzeit eine Lösung auf den Markt gebracht, die bereits bei vielen Tests in den Medien hervorragend abgeschnitten hat.

Im Mittelpunkt der devolo-Philosophie - so der Firmengründer - stehe das Bedürfnis der Kunden nach einfach zu installierenden und zu bedienenden Geräten. Selbsterklärende Installationsmenüs, ausführliche Handbücher und eine Support-Hotline, die unter der Woche von 10:00 bis 20:00 Uhr verfügbar ist, unterstützen die Kunden im Falle von Fragen. "Ein solches Serviceangebot und die geprüfte Qualität heben unsere Geräte deutlich von den No-Name-Produkten aus Fernost ab", betont der devolo-Vorstand. Für die restlichen Monate das Jahres kündigt er bereits weitere Produktinnovationen an: "Damit werden wir den Markt schon bald überraschen".