Pressemitteilungen

Messen / 12.03.2019

devolo auf der Gigabit Access 2019: Schlüssel zu höherer Kundenbindung

devolo auf der Gigabit Access 2019: Schlüssel zu höherer Kundenbindung

Netzabdeckung garantieren, Servicelevel optimieren, Intelligenz integrieren – Kernthemen auf der Fachkonferenz am 2./3. April in Köln

Aachen, 12. März 2019 – Highspeed-Internetzugänge und perfekte Heimvernetzung sind zwei Seiten derselben Medaille: Das ist eine der Kernbotschaften von devolo auf dem Gigabit Access 2019 am 2. und 3. April in Köln, den das Unternehmen als Gold-Sponsor unterstützt. Im Rahmen von Fachvortrag, Paneldiskussion und Roundtable verdeutlicht devolo-Experte Sebastian Richter, dass nur die richtige Kombination ein perfektes Nutzererlebnis ermöglicht und Carriern und ISPs hilft, die Kundenbindung zu erhöhen.  Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Powerline-Technologie – sie hilft auch, einer wachsenden Gefahr bei der WLAN-Versorgung zu begegnen.

„Heimvernetzungslösungen sind letztlich entscheidend für die Kundenzufriedenheit, denn sie bringen die Power des Internetanschlusses in jeden Winkel von Haus und Wohnung“, sagt Sebastian Richter, Director Product Management Home Networking bei devolo. „Je schneller das Internet der Dinge in unser Zuhause einzieht, desto schneller wächst auch der Wunsch nach nahtloser Vernetzung, aber dieser Wunsch lässt sich nicht mit jeder Lösung erfüllen.“ Denn entscheidend sind drei Aspekte: Netzabdeckung ohne „Funklöcher“, ein Servicelevel, das den Erwartungen des Kunden entspricht, und ein hoher Nutzerkomfort, der Installations- und Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert.

 

Powerline: WiFi-Spektrum sparen, WLAN-Probleme verhindern

 

Für eine nahtlose Abdeckung ohne Funklöcher bleibt die Verbindung von Powerline und Mesh WiFi die intelligenteste Kombination. Und das nicht nur, weil ein Powerline-Backbone das Internetsignal über die Stromleitung überall hin transportiert, ohne von massiven Decken und dicken Wänden ausgebremst zu werden. Powerline begegnet einem Problem, das immer größer wird: Je mehr Access Points – beispielsweise von rein WiFi-basierenden Mesh-Lösungen – eingesetzt werden, desto größer wird der Kampf um Bandbreite in ohnehin überfüllten Frequenzbereichen. WiFi-Spektrum zu sparen um den drohenden WLAN-Kollaps zu verhindern, wird daher immer wichtiger; dies gelingt über einen Powerline-Backbone.

 

Die Erwartungen des Kunden erfüllen

 

Ein hohes Servicelevel wiederum setzt voraus, dass der Kunde den Service, den er gebucht hat, auch überall im Haus bekommen kann – denn er möchte etwa ein neues Video in HD streamen, egal wo er sich befindet. Neben dem Ziel, neue Spitzenwerte in der Datenübertragung zu erreichen, muss eine Heimvernetzungslösung in der Praxis daher möglichst hohe Werte an möglichst vielen Zugangspunkten im Haus bieten. Lösungen von devolo spielen hier die Vorteile von Powerline voll aus. So zeigen aktuelle Berechnungen des Unternehmens: Die neuen, G.hn-basierten Produkte ermöglichen bei nahezu 90 Prozent der Verbindungen Geschwindigkeiten, die für hochauflösende 4K-Virtual-Reality-Streamings benötigt werden.

 

Smartes Netz kann Callrate senken

 

Ein schnelles, nahtloses Netz muss im Sinne des Endkunden schließlich auch ein intelligentes Netz sein. Es befreit ihn von Installationsaufwänden und arbeitet im Hintergrund: Smart WiFi, Config Sync, Mesh und künftig auch Easy Mesh sorgen für höheren Nutzerkomfort und tragen so auch aktiv dazu bei, die Callrate an der Service-Hotline zu reduzieren. Diese und weitere Funktionen sind Teil der Idee des Self Organizing Network (SON), das über die wachsende Netzintelligenz immer stärker Form annimmt.

 

devolo liefert maßgeschneiderte Lösungen – auch für kleinere Anbieter

 

Auf dem Weg zur perfekten Heimvernetzung setzen viele internationale Carrier auf die Expertise von devolo. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren OEM-Partner großer und kleiner Anbieter, bietet maßgeschneiderte Hard- und Software sowie auf Wunsch Logistik- oder Refurbishment-Leistungen. Während große Anbieter weiter auf speziell für sie entwickelte, gebrandete Produkte setzen, wünschen sich kleinere Carrier und ISPs Lösungen auf Basis der bestehenden devolo-Produkte. „Diesem wachsenden Bedürfnis werden wir durch den Ansatz gerecht, unsere bewährten Lösungen durch individuelle Firmware an die Anforderungen der Kunden anzupassen“, sagt Sebastian Richter. „Auch im Managed-Services-Bereich entstehen derzeit neue Angebote, etwa für Updates oder Fernwartung.“

 

Welche Lösungen devolo hier für Partner bereithält, erfahren Besucher auf der Gigabit Access in Köln an Stand9.

Persönliche Gespräche mit Sebastian Richter können per E-Mail an michael.kueppers@devolo.de vereinbart werden.