Das Projekt

 

Das Großprojekt enera (mit 75 namhaften Unternehmen, Instituten sowie politischen Akteuren aus der Modellregion) möchte durch den großflächigen Aufbau intelligenter Stromnetze die erfolgreiche Integration der stetig wachsenden Anzahl dezentraler und schwankend einspeisender Wind- und Solaranlagen wesentlich vorantreiben.

 

 

 

 

Der Einsatz intelligenter Technologien (und hierbei insbesondere das Zusammenspiel zwischen der Energie- und der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur in einem Smart Grid) wird das zukünftige Energiesystem deutlich effizienter machen. Erneuerbare Energien werden dadurch eine noch stärkere Rolle im Energiemix einnehmen können, sodass der Weg für eine nachhaltige Energiewirtschaft geebnet wird.

 

Projektwebsite   FAQ Dokument

 

devolos Projektbeitrag

  • Entwicklung der Multiple-Input Multiple-Output Broadband Powerline Communication (MIMO BPL Modem) im Rahmen des enera Förderprojektes.
  • Entwicklung eines Prozesses für den Rollout intelligenter Messsysteme (iMsys)
  • Bereitstellung von Smart Meter Gateways nach enera spezifischen Anforderungen
  • Anbindung des Smart Meter Gateways an das Smart Home System des Letztverbrauchers
  • Anbindung von Flexibilitäten (u.a. Biogasanlagen, Blockheizkraftwerke, Wasserspeicher, Photovoltaik Anlagen) an das Smart Meter Gateway

 

 

Weitere Projekte

Windnode

Norddeutschland: Schaufenster für intelligente Energie

 

Die Schaufensterregion von WindNODE umfasst das Netzgebiet des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz und stellt das Reallabor für ein komplettes Energiesystem dar. Zentrales Ziel von WindNODE ist die Standardsetzung für das vernetzte Energiesystem der Zukunft.

C/Sells

Das Smart-Grid-Schaufenster in die Zukunft

 

C/sells ist ein großflächiges Schaufenster in der Modellregion „Solarbogen Süddeutschland“. Das Projekt demonstriert, wie sich mit Intelligenz im Netz die Versorgung mit Solarenergie und anderen erneuerbaren Energien kostengünstig, sicher, umweltverträglich und partizipativ gewährleisten lässt.

 

Callia

Direkter Lastausgleich benachbarter Verteilnetze zweier Länder

 

Europas Energieziele erfordern eine sichere und vollumfängliche Einbindung Erneuerbarer Energien auf allen Netz- und Spannungsebenen. Die dafür nötige Koordination zwischen Übertragungs- und Verteilnetzbetreibern ist bislang Aufgabe der nationalen Netzbetreiber. Eine grenzüberschreitende Leistungsübertragung findet bislang jedoch nur auf der Hochspannungsebene statt.

CONNECT

Innovative smart components and modules for a truly connected

 

Insgesamt sind 21 Unternehmen aus Deutschland, der Slowakei, den Niederlanden, Spanien und Italien an dem europäischen Forschungsprojekt beteiligt, angeführt von der Infineon AG als Konsortialführer. Als Hardware-Hersteller bringt die devolo AG ihre PLC-Expertise ein und erforscht speziell die schnelle Datenübertragung im Smart Grid mittels MIMO-BPL.

SiDaFab

Sichere Datenkommunikation für die verteilte Fabrik der Zukunft

 

Ziel des Forschungsvorhabens SiDaFab ist die Entwicklung einer neuen IT-Sicherheitslösung für das Industrie-4.0-Umfeld. Diese soll sowohl durch hardware- als auch durch softwarebasierte Sicherheitskomponenten den Schutz vor Datendiebstahl und -manipulation deutlich steigern.

Newsletter

Bleiben Sie immer informiert. Mit dem monatlichen Smart-Grid-Newsletter

Jetzt anmelden

Fragen zum Projekt?

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

 

Sie möchten sich nochmal einen Überblick über unsere verschiedenen Projekte verschaffen?

 

Zurück zur Projektübersicht