Mehr als 125 Millionen Spieler tummeln sich in Fortnite.

Sei es auf dem PC, der PS4, der Xbox One, der Nintendo Switch oder auf Smartphones: Jeder streitet darum, am Ende einer Runde den epischen Sieg einzufahren. Bei einer solchen Menge an Spielern ist das natürlich kein Kinderspiel. Wir möchten Euch mit den neun wichtigsten Tricks dabei helfen, Euch in Fortnite Battle Royale durchzusetzen. Unsere Tipps gelten dabei sowohl für Solo- als auch für Duo- oder Squad-Spieler.


Seid Ihr bereit, Euch den Sieg in Fortnite zu holen? Dann lasst uns anfangen!

 

Tipp 1: Den richtigen Landepunkt finden

Jedes Match beginnt mit dem Absprung aus dem Party-Bus und der Wahl eines Landepunktes. Sucht Euch Orte aus, die nicht beschriftet sind und abseits der Flugroute des Busses liegen – diese seht Ihr auf der Karte eingezeichnet, wenn Ihr Euch noch an Bord befindet. Zwar gibt es an diesen Orten etwas weniger Beute (Loot), jedoch müsst Ihr Euch darum nicht mit anderen Spielern streiten. Zudem sind Loot-Kisten immer auf der gesamten Karte versteckt und finden sich auch an abgelegenen Stellen.

  • Tipp 2: Strategische Positionen suchen
  • Tipp 3: Macht die Lauscher auf
  • Tipp 4: Die richtige Waffe wählen
  • Tipp 5: Tränke sind Gold wert

Tipp 2: Strategische Positionen suchen

Gleich nach dem Absprung geht es ans Eingemachte: Der tödliche Sturm beginnt, der das Spiel-Areal nach und nach verkleinert. Habt Ihr Glück, dann liegt Euer Landepunkt in der sicheren Zone und Ihr müsst Euch einfach nur an einer erhöhten Position verschanzen (so habt Ihr die Gegner besser im Blick). Sobald Euch der Sturm zur Bewegung zwingt, solltet Ihr Euch immer am Rand der sicheren Zone bewegen. Dort ist die Gefahr gering, dass Euch andere Spieler in den Rücken fallen können.

Tipp 3: Macht die Lauscher auf

Spielt Fortnite über Kopfhörer!  Mit einem Headset wird es gleich viel einfacher, gegen andere Spieler anzukommen. Sonst verpasst Ihr leicht wichtige Geräusche. Hört Ihr jemanden, der gerade Euer Haus im unteren Stockwerk betritt, positioniert Ihr Euch zum Abfangen auf der Treppe. Oder versucht Euch vielleicht jemand von hinten zu überrumpeln, indem er ein paar Rampen zu Eurer Position baut? Seid darauf vorbereitet! Außerdem geben auch die Loot-Kisten einen klar erkennbaren Sound von sich.
 

Im Gegenzug gilt, dass Ihr Euch in gefährlichen Gebieten geduckt voran bewegen solltet. So macht Ihr am wenigsten Geräusche. Hört Ihr Schüsse in der Nähe oder sogar Explosionen, solltet Ihr die Geräuschkulisse nutzen, um ein paar Meter zu sprinten.

 

 

Tipp 4: Die richtige Waffe wählen

In Fortnite gibt es mittlerweile über 60 Waffen (lässt man Wurfwaffen außen vor) in unterschiedlichen Seltenheitsgraden. Um es überschaubar zu halten, beschränken wir uns auf allgemeine Tipps für die Bleispritzen. Und da ist klar: Eine Schrotflinte ist unabdingbar. Sie macht auf kurze Distanzen unglaublichen Schaden und ist im Nahkampf der König. Zusätzlich habt Ihr im Idealfall auch immer noch ein Sturm- und ein Sniper-Gewehr für mittlere und lange Distanzen im Gepäck.

 

Andere Waffen, wie Granaten oder Raketenwerfer, sind dagegen eher in speziellen Situationen von Vorteil und sollten nur eingesammelt werden, wenn Ihr sie wirklich braucht. Und grundsätzlich gilt die Seltenheits-Regel für Loot: Goldene Waffen sind am besten, danach folgen epische Knifften in lila, anschließend blaue und zuletzt grüne sowie weiße Waffen.

Tipp 5: Tränke sind Gold wert

Neben Waffen sind Schildtränke die wichtigsten Items für eine Runde Fortnite. Es gibt sie in kleinen oder großen Varianten sowie als Schlürftrank. Macht Euch frühzeitig mit den Effekten der unterschiedlichen Tränke vertraut und achtet während einer Partie auf Folgendes: Habt Ihr gerade keine Rüstung und findet einen Trank, dann nutzt ihn sofort. Später, wenn Ihr bereits beschossen werdet, bringt er Euch nämlich nichts mehr.

6: Platz im Inventar schaffen

Je länger eine Runde Fortnite andauert, desto größere Schwierigkeiten werdet Ihr bekommen, Euer Inventar schnell zu sortieren. Leert also regelmäßig Euer Inventar, wenn Ihr Items nicht benötigt und gerade etwas Zeit habt. Gegen Ende der Runde wird es beispielsweise immer unwahrscheinlicher, dass Ihr Pistolen oder Scharfschützengewehre (wenn die sichere Zone extrem klein ist) benötigt. Schrotflinten und Explosivwaffen werden hingegen immer nützlicher.

7: Bauen, bauen, bauen

Das Bauen-Feature von Fortnite ist gerade gegen Ende einer Runde der entscheidende Faktor. Wer sich schnell eine Deckung bauen kann, unterbricht nicht nur den Angriff des Feindes, sondern kann auch fix aus dem Sichtfeld des Gegners verschwinden. Also übt fleißig. Tipp für PC-Spieler: Die meisten Mäuse haben heutzutage Daumentasten. Belegt diese für den Bau von Treppen, Wänden sowie Böden und schon errichtet Ihr in wenigen Sekunden eine Festung.

8: Stellt Euren Gegnern Fallen

In Fortnite könnt Ihr Feinde nicht nur durch Waffengewalt erledigen. Fallen wie Stacheln, Elektroschocks oder Katapulte erledigen diesen Job ebenso effektiv.

Beachtet jedoch, dass Ihr mit Fallen nicht nur Häuser präparieren könnt. Von Euch erledigte Gegner oder die vom Zufall bestimmten Loot-Drops sind ebenfalls prima Gelegenheiten, anderen Spielern Fallen zu stellen. Seid kreativ!

Nur Übung macht den Meister

Die besten Tipps helfen nichts ohne ausreichend Erfahrung, die Ihr mit jedem Match in Fortnite sammelt. Deshalb gilt die Regel: Üben, üben und nochmals üben. Bis Ihr schnell baut, präzise schießt und Euch gegen die Feinde durchsetzen könnt. Dann werdet auch Ihr irgendwann den epischen Sieg erringen und 99 andere Spieler im Staub hinter Euch zurücklassen.

 

Fazit

In Fortnite könnt Ihr Feinde nicht nur durch Waffengewalt erledigen. Fallen – Stacheln, Elektroschocks oder Katapulte – erledigen diesen Job ebenso effektiv. Lootet Ihr eine Falle, könnt Ihr beispielsweise ein Haus damit präparieren. In der Hoffnung, dass später jemand dieses Haus auch looten möchte und dann erwischt wird. Oder Ihr verstärkt eure Festung gegen Ende des Matches mit einigen Fallen, um Gegner aufzuhalten, die Euch „pushen“ wollen.

 

Eine besondere Art des Fallenstellens wird möglich, wenn Ihr einen Gegner erledigt habt. Gestorbene Charakter lassen wahre Loot-Haufen fallen. Selbiges gilt für Loot-Drops oder Loot-Lamas. Statt direkt zu diesen zu laufen und sie zu plündern, könnt Ihr Euch auch taktisch positionieren und das Areal ein paar Momente lang beobachten. Schält sich dann ein Gegner aus der Deckung heraus, habt Ihr leichtes Spiel. Denn die meisten Spieler stehen still, während sie sich über die Beute hermachen und geben so dankbare Ziele ab.

Weitere Artikel

Cloud Gaming

Wie funktioniert das genau, was benötigt man als Nutzer für Cloud-Gaming und welche Anbieter gibt es?

Mehr erfahren

Gaming-Trends 2019

Interessante Trends klopfen an die Tür: 2019 kann gerne kommen!

Mehr erfahren

Multiplayer-Spiele

Multiplayer-Spiele üben einen anderen Reiz auf Spieler aus, als dies Single-Player-Titel tun. Hier geht's zu den Favoriten.

Mehr erfahren

Zurück zur Übersicht

Auf der Gaming-Einstiegsseite sehen Sie alle Themen im Überblick

Mehr erfahren