Hygrometer - Luftfeuchtigkeit messen

Luftfeuchtigkeit messen & für ein ideales Raumklima sorgen.

 

 

Installation    Funktion    Sicherheit & Wohnkomfort

Installation & Einrichtung Hygrometer

Was muss ich bei der Installation des devolo Home Control Luftfeuchtemelders beachten?

 

 

Der Home Control Luftfeuchtemelder misst die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Ihren Wohnräumen und trägt so zu einem optimalen Raumklima bei. Der Feuchtigkeitssensor ist für unterschiedliche Zwecke verwendbar und sollte unter Berücksichtigung seiner Verwendung platziert werden.
 

  • Wenn Sie mit dem Feuchtigkeitsmelder Ihr Wohlfühlklima ermitteln möchten, platzieren Sie ihn in Ihrer Wohlfühlzone, beispielsweise im Wohnzimmer in der Nähe Ihrer Couch.
  • Zur Steuerung Ihrer Lüftung platzieren Sie das Hygrometer im Badezimmer.
  • Wenn Sie einer Schimmelbildung vorbeugen möchten, platzieren Sie den Feuchtemelder in einer Raumecke des jeweiligen Zimmers.


Der Home Control Luftfeuchtemelder ist batteriebetrieben und nicht auf das Stromnetz angewiesen. Dadurch kann der Sensor völlig unabhängig von der Stromversorgung an jeder beliebigen Stelle montiert werden. Wie alle Home Control Geräte wird der Feuchtemelder über Funk gesteuert, weshalb Sie einen Mindestabstand von ca. 50cm zu möglichen Störquellen einhalten sollten. Nur so kann eine optimale Reichweite des Sensors garantiert werden. Störquellen sind zum Beispiel elektrische Geräte, Metallgegenstände und große Gegenstände wie Möbel oder Pflanzen.

Nachdem Sie eine geeignete Stelle für das Hygrometer ausgewählt haben, kann dieses verschraubt oder mithilfe des doppelseitigen Klebestreifens auf jeder glatten, ebenen Fläche verklebt werden. Der schwarze Demontagetaster auf der Sensor-Rückseite muss im montierten Zustand eingedrückt sein.

Zur Nutzung des Luftfeuchtemelders benötigen Sie die devolo Home Control Zentrale oder eine andere Z-Wave-kompatible Steuereinheit. Sobald der Sensor mit der Steuereinheit verbunden ist, können Sie seine Daten über das Home Control Portal Ihrer Home Control Zentrale bequem ablesen. Kontrollieren Sie vor der Montage, ob Sensor und Messwerte im Home Control Portal korrekt angezeigt werden.

Das Hygrometer ist ausschließlich für Innenbereiche geeignet und sollte gegen direkte Sonnen- und Wärmebestrahlung geschützt sein. Weitere Sicherheitshinweise zur Montage und Inbetriebnahme können Sie dem Bedienungs-Handbuch entnehmen.

Funktion Home Control Luftfeuchtemelder

Wie funktioniert der devolo Home Control Luftfeuchtemelder?

 

Der Home Control Luftfeuchtemelder überwacht kontinuierlich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause, sodass Sie immer das ideale Raumklima genießen. Das Hygrometer ist mit einem Sensor ausgestattet, der jede Veränderung in der Feuchtigkeit oder Temperatur sicher erfasst. Auf diese Weise erkennen Sie Abweichungen vom Idealklima frühzeitig und können durch zusätzliches Lüften oder Heizen gegensteuern.

Alle Messdaten werden durch den Feuchtemelder gesammelt und zu einer Langzeitauswertung verarbeitet. Bei zu niedrigen oder zu hohen Werten werden Sie automatisch benachrichtigt. Dadurch wissen Sie immer genau, wie sich das Raumklima verändert und in welchen Zimmern Sie Anpassungen vornehmen sollten.
 

Wie alle devolo Home Control Geräte arbeitet auch der Luftfeuchtemelder mit dem Funkstandard Z-Wave. Der Thermosensor sendet seine Messdaten bei Veränderungen der Temperatur oder der Luftfeuchtigkeit sofort an die Zentrale. Durch die Z-Wave Funkverbindung kann das Hygrometer auf sehr hohen Reichweiten eingesetzt werden - zum Beispiel, um das Raumklima im Gartenhaus oder im Keller zu überwachen.

Der Luftfeuchtemelder ist für verschiedene Zwecke verwendbar: um Ihr perfektes Wohlfühlklima zu halten, um die Lüftung zu steuern oder um die Feuchtigkeitsbildung in sensiblen Wohnbereichen zu überwachen. Dazu kann das Messgerät auch in Kombination mit weiteren Home Control Geräten eingesetzt werden. Verwenden Sie den Luftfeuchtemelder zum Beispiel zusammen mit dem devolo Heizkörperthermostat, um die Heizung automatisch steuern zu lassen. Sobald der Feuchtemelder eine zu niedrige Temperatur oder zu hohe Luftfeuchte feststellt, wird die Heiztemperatur automatisch angepasst.

Durch einen gezielten Einsatz des Luftfeuchtemelders beugen Sie einer Schimmelbildung, Temperaturabweichung oder einem zu trockenen Raumklima wirksam vor. Mensch, Haustiere und Pflanzen profitieren gleichermaßen von dem gesünderen Wohnklima. Alle Einstellungen für Ihre Klimasteuerung kontrollieren Sie bequem über das Home Control Portal Ihrer Home Control Zentrale. Hier können Sie Ihre Einstellungen bei Bedarf auch jederzeit anpassen.

Mehr Sicherheit durch Früherkennung von Schimmelgefahr

Hilft mir der devolo Home Control Luftfeuchtemelder dabei, rechtzeitig Schimmelbildung zu erkennen?

Der Home Control Luftfeuchtemelder ist ein wirksames Hilfsmittel für die Früherkennung von Schimmel. Der integrierte Klimasensor erfasst nicht nur jede Abweichung vom idealen Raumklima, sondern nimmt auch automatisch eine Langzeitauswertung der Messdaten vor. So können Sie das Raumklima über einen längeren Zeitraum hinweg verfolgen und so die Ursachen für möglichen Schimmel erkennen und beseitigen.

Damit keine Veränderung im Raumklima unbemerkt bleibt, werden Sie bei jeder Abweichung umgehend informiert. Sie entscheiden selber, auf welchem Weg Sie benachrichtigt werden möchten - zum Beispiel per SMS oder E-Mail.

Um einer Schimmelbildung noch wirksamer vorzubeugen, können Sie das Raumklima in sensiblen Räumen wie Badezimmer, Kinderzimmer oder Schlafzimmer auch automatisch steuern lassen. Dazu haben Sie die Möglichkeit, den Luftfeuchtemelder zum Beispiel mit dem Home Control Heizkörperthermostat zu verbinden. Bei einer Abweichung vom Idealklima wird nun automatisch die Heizung eingeschaltet, bis das ideale Raumklima wieder hergestellt ist.

Mehr Wohnkomfort durch optimales Raumklima

Welche Luftfeuchtigkeit ist ideal?

Die optimale Luftfeuchtigkeit hängt direkt von der Temperatur ab und liegt in den Wohnräumen bei 40 - 60 % bei etwa 20° - 21° C. Dabei können von Raum zu Raum unterschiedliche Werte ideal sein. In Küche und Bad zum Beispiel ist die Luftfeuchtigkeit generell etwas höher und kann kurzfristig deutlich ansteigen, etwa beim Kochen oder Duschen. Im Keller wiederum herrschen meist niedrigere Temperaturen als in den übrigen Wohnräumen, wodurch die Kondenswasserbildung bei höherer Luftfeuchtigkeit begünstigt wird.

Das unterschiedliche Raumklima in den einzelnen Wohnbereichen sollte beim Lüften immer beachtet werden, um einer Feuchtigkeits- oder Schimmelbildung vorzubeugen. Räume, in denen viel Feuchtigkeit entsteht, müssen dementsprechend stärker belüftet werden. Aber auch ein zu trockenes Raumklima kann sich auf die Gesundheit negativ auswirken, beispielsweise in Form von Reizungen der Haut und Schleimhäute.

Ob in Ihrem Zuhause das ideale Raumklima herrscht, erkennen Sie durch Messungen zu festgelegten Zeiten:
 

  • Messen Sie die Luftfeuchte im Badezimmer vor und nach dem Duschen. Unmittelbar nach dem Duschen steigt die Luftfeuchte durch den Wasserdampf an, sollte aber danach wieder auf einen Normalwert absinken.
  • Für die Küche gilt der gleiche Grundsatz: Hier sollten Sie die Luftfeuchte immer vor und nach dem Kochen messen.
  • Messen Sie die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer vor dem Schlafengehen und direkt nach dem Aufstehen. Am Morgen kann die Luftfeuchte um ca. 10 % über dem Wert vom Vorabend liegen.
  • Im Arbeitszimmer sollten Sie die Luftfeuchte vor, während und nach der Arbeit in regelmäßigen Abständen messen. Hier besteht das Risiko einer zu trockenen Raumluft, wenn der Raum durch Heizung und Elektrogeräte erwärmt wird.

Wie sorge ich für eine ideale Luftfeuchtigkeit?

Wenn das Hygrometer eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchte anzeigt, sollten Sie der Gesundheit zuliebe frühzeitig gegensteuern. Die wichtigste Maßnahme gegen ein ungesundes Raumklima ist die regelmäßige Kontrolle der Feuchtigkeitswerte. Diese Aufgabe übernimmt der Home Control Luftfeuchtemelder automatisch für Sie.

Registriert der Klimasensor zu hohe Luftfeuchtewerte, können Sie durch gezieltes Lüften und Heizen gegensteuern. Am effektivsten lüften Sie durch regelmäßiges Stoßlüften und durch Öffnen gegenüberliegender Fenster. Hierbei entsteht ein Luftzug, der die Raumluft innerhalb von kürzester Zeit verbessert.

Bei einer zu niedrigen Luftfeuchte können Zimmerpflanzen oder ein Luftbefeuchter das Raumklima verbessern. Auch mit Wasser gefüllte Schalen erhöhen die Raumfeuchtigkeit in den Wohnräumen. Nach dem Duschen oder nach einem Bad bietet es sich an, die hohe Luftfeuchte im Badezimmer zur Verbesserung des Raumklimas zu nutzen. Öffnen Sie hierzu so lange die Tür, bis der feuchte Wasserdampf aus dem Badezimmer entwichen ist.

Zeigt Ihr Hygrometer in den Wohnräumen eine niedrigere Luftfeuchte als im Außenbereich an, können Sie die Luftfeuchtigkeit durch stärkeres und häufigeres Lüften wirksam verbessern.